• "Nichtwissen" ist der Zustand der Unsicherheit, ob erwartete, denkbare oder unbekannte Möglichkeiten eintreten werden.

  • Es entstehen Tatsachen, die ausserhalb unser Kontrolle sind.

  • Die tatsachengesteuerte IT-Struktur ist wie eine Schneefläche, beide machen Tatsachen sichtbar.

  • Die tatsachengesteuerte IT-Struktur führt beweisbar zu passenderen Geschäftsprozessen, ohne dass diese vorab bekannt sein müssen!

Passende Prozesse für eine komplexe und schnelle Welt

Warum Nichtwissen kontrolliert nutzen?

  • weil wir die Zukunft nicht kennen und das Nichtwissen immer größer wird
  • weil NWKN Modelle liefert, wie wir trotz Nichtwissen die Kontrolle behalten
  • weil die Nutzung von Nichtwissen lernbar ist
  • weil NWKN unser Zusammenleben angenehmer und produktiver macht
  • weil der kompetente Umgang mit Nichtwissen zu vorab unbekannten, aber willkommenen Lösungen führt
  • weil aus der Nichtwissen-Perspektive die Ursache von Konflikten leichter aufgedeckt und damit schneller gelöst werden kann
  • weil NWKN die tatsachengesteuerte IT-Struktur beweisbar zu passenderen Geschäftsprozessen führt, obwohl diese zuvor im Nichtwissen lagen
  • weil NWKN zu einer Unternehmenstransformation in die „richtige“ Richtung führt
  • weil NWKN Evolutionsorganisationen ermöglicht, die die Balance aus Entwicklung und Menschlichkeit kontrollieren können

Startpunkte für die tatsachengesteuerte IT-Struktur

  • wenn Geschäftsprozesse noch über Papier und auf Zuruf abgewickelt werden
  • wenn die Transparenz zum aktuellen Arbeitsstand fehlt
  • wenn wiederkehrende Aufgaben, Entwicklungen, Abläufe, als Projekte organisiert sind
  • wenn Geschäftsprozesse, Projekte und Entwicklungen mit E-Mail, Dokumentensystem und Excel gemanagt werden
  • wenn ein gemeinsamer Geschäftsprozess Medienbrüche hat. (Zwischen verschiedenen Firmen, IT-Systemen, Dokumentenarten)
  • wenn Änderungsprozesse nicht Bestandteil des IT-Systems sind
  • wenn Freigabeprozesse zu lange dauern
  • wenn Mitarbeiterbedürfnisse an internen Prozessen nicht umgesetzt werden
  • wenn Kundenbedürfnisse auf Grund von fehlenden Geschäftsprozessen nicht befriedigt werden
  • wenn das aktuelle IT-System keine zeitnahe iterative Verbesserung von Geschäftsprozessen zulässt