Kontrolle 1. Ordnung

Kontroll 1. Ordnung - Maschine

Kontrolle (1. Ordnung | 2. Ordnung | 3. Ordnung): Für die Kontrolle 1. Ordnung bedarf es eines klaren Bezugspunktes, was als „richtig“ festgelegt worden ist. Solange der vorgegebene Soll-Wert eingehalten bzw. erreicht wird, ist alles unter Kontrolle. Das Sinnbild für die Kontrolle 1. Ordnung ist, eine Maschine unter Kontrolle zu haben.

Maschine (Kontrolle | Kontrollverlust)

Eine Maschine ist unter Kontrolle, wenn eine Abweichung vom SOLL-Wert (WAS) innerhalb vertretbarer Zeit ausgeglichen wird (WIE).

Maschine (Kontrolle | Kontrollverlust)

Falsche Vorgabe (WAS)
Sie verlieren die Kontrolle über die Maschine, wenn die Maschine beim Versuch einen SOLL-Wert zu erreichen, sich selbst zerstört, da der SOLL-Wert über der Verträglichkeit der Maschine liegt.

Fehlende Kapazität (WIE)
Sie haben keine Kontrolle über die Maschine, wenn die Kapazität der Maschine nicht ausreicht, um den gewünschten SOLL-Wert zu erreichen.

 

Ökonomisch und auch menschlich gesehen geht es nicht so perfekt zu, wie das [Maschinen-]Modell es fordert.“ Niklas Luhmann 1992

Deshalb werden im Folgenden die Kontrolle 2. Ordnung (Modell der Psychische Kohärenzregelung) und Kontrolle 3. Ordnung (Modell der Transformatorischen Kohärenzregelung auf Basis der Schnellen Evolution) vorgestellt. 

Schlagwörter: